Nach oben
Anfrage
Island
Hotels
Golfplätze
Wissenswertes

Island

Golfreise nach Island

Spüren Sie die Gewalt der Natur während einer Golfreise nach Island! Spektakuläre Landschaften, grüne Bahnen inmitten schroffem Gestein, heisse Quellen und unerwartete Kulinarik in der Hauptstadt Reykjavik. Eine Golfreise nach Island bleibt unvergesslich.

Hotels

Flüge

Icelandair fliegt den Winter durch 3x pro Woche direkt von Zürich nach Keflafik (Flughafen bei Reykjavik). Ab April fliegt die isländische Fluggesellschaft sogar täglich von Zürich nach Island. Der Flug dauert nicht ganz 4 Stunden. Fragen Sie uns für die beste Verbindung und den aktuellen Tagespreis!

Tägliche Verbindung (1.4. – 31.10.2020)
Zürich – Keflavik 14:00 – 15:50 Uhr
Keflavik – Zürich 07:20 – 13:00 Uhr

Di, Do, Sa, So (15.5. – 31.10.2020)
Zürich – Keflavik 17:35 – 19:25 Uhr
Keflavik – Zürich 10:50 – 16:30 Uhr

Alle angegebenen Zeiten sind Ortszeiten. Alle Angaben ohne Gewähr. Flugplanänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Zeitverschiebung zu Island

Sommer MEZ minus 2 Stunden
Winter MEZ minus 1 Stunde.

Klima und Natur

Anders, als es seine nördliche Lage vermuten lässt, erfreut sich Island dank des warmen Golfstromes eines gemässigten Klimas. Die Winter sind vergleichsweise mild (Durchschnittstemperatur in Reykjavík -5 bis +5 °C, im Hochland -20 bis +5 °C) und die Sommer mit durchschnittlich +12 bis +14 °C eher kühl. Typisch für Island ist, dass sich die Wetterlage sehr rasch verändern kann und auch grössere Temperaturschwankungen auftreten. Klimabedingt ist die Wachstumsperiode der Pflanzen auf Island sehr kurz. Sie bringt eine bezaubernde, aber auch empfindliche Vegetation hervor, die es zu bewahren gilt.

Die Natur im Norden ist wunderschön und einzigartig. Damit wir Sie auch in Zukunft geniessen können, gilt es ein paar Regeln beim Reisen zu beachten. Die Iceland Academy gibt Tipps, wie Sie in Island respektvoll mit der fragilen Natur umgehen.

Beste Reisezeit für Ferien in Island

Island ist ganzjährig bereisbar. Jede Jahreszeit übt ihren eigenen Reiz aus. Die beste Zeit, gerade für "Island- Einsteiger", sind die wärmeren Monate von Mai bis September. "Island- Erfahrene" schätzen aber nicht minder die Besonderheiten der Nebensaison – Nordlichter, gefrorene Wasserfälle, schneeverhüllte Lavalandschaften …

Kleidung und Ausrüstung

"Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung" pflegen die Isländer zu sagen. T-Shirts, Fleecejacke und eine wind- und regenabweisende leichtere Jacke sollten Sie auch im Sommer einpacken. Badesachen samt Frottéetücher sind für jede Islandreise unentbehrlich, denn über das ganze Land verteilt gibt es eine Vielzahl von Thermalbädern und heissen Quellen, die für Entspannung sorgen. Besonders besuchenswert sind die Blaue Lagune in der Nähe von Reykjavík und das neuere Nature Bath am Mývatn-See im Norden.

Mit ins Gepäck gehören vor allem auch ein warmer Wollpullover, eine Kopfbedeckung, Handschuhe, Wollsocken sowie gute Wanderschuhe mit Profilsohle. Nehmen Sie aber auch leichtere Kleidung wie T-Shirts mit. Kleiden Sie sich nach dem "Zwiebelsystem", dann kann nichts schief gehen.

Tageslicht

Zwischen April und Juli ist es viel länger hell und es wird auch nachts nur kurz dunkel. Ende März und Ende August sind die Tage etwa gleich lang wie bei uns. In den Wintermonaten herrscht am Vormittag und am Nachmittag recht lange Dämmerlicht. Über die Mittagszeit wird es einige Stunden hell und des Nachts kann man die faszinierenden Nordlichter bewundern.

Netzspannung

Die elektrische Spannung in Island beträgt 220 Volt-Wechselstrom, 50 HZ. Für Geräte mit zweipoligem Stecker brauchen Sie keinen Adapter, hingegen sind diese auf Ihrer Islandreise für dreipolige Stecker zwingend notwendig. Bitte beachten Sie, dass es in den Hochlandhütten normalerweise keinen Stromanschluss gibt. Bei Mietwagen oder Wohnmobilen können Sie Ihr Handy über den Zigarettenanzünder aufladen (Spezialstecker mitnehmen!). Nur die grösseren Campingplätze verfügen über Stromanschlüsse.

Einreise nach Island

Um die Einreise zu erleichtern, hat Island das Schengener Abkommen unterzeichnet. Es reicht der gültige Reisepass oder eine Identitätskarte, bzw. ein Personalausweis, welcher nach dem geplanten Abreisetag noch mindestens drei Monate gültig sein muss. (Stand August 2019)

Währung und Geldwechsel

Die isländische Währung ist die «Króna». Da der Kurs in Island besser ist, empfehlen wir, Geld vor Ort zu wechseln. Bei der Ankunft stehen hierfür im Flughafen eine Bankfiliale und eine Wechselstube zur Verfügung. Sie benötigen dazu keine Euros. Schweizerfranken werden gerne gewechselt. Kurs CHF 1.- = ca. 125.- ISK (Stand Oktober 2019). Die Öffnungszeiten der Banken in Reykjavík und auf dem Lande montags - freitags 9.00 – 16.00 Uhr. Geldautomaten, an denen man mit der EC-Karte Geld abheben kann, sind inzwischen weit verbreitet. Kreditkarten, besonders Mastercard und Visa (vierstelliger PIN-Code), werden in den meisten Einrichtungen wie Hotels, Restaurants, Autovermietungen und Geschäften akzeptiert.